IBAarau empfiehlt Ja zur Energiestrategie 2050

2. Mai 2017

IBAarau unterstützt die Energiestrategie 2050 und empfiehlt das revidierte Energiegesetz mit dem ersten Massnahmenpaket am 21. Mai 2017 zur Annahme. Die Energiestrategie fördert Innovation und Wachstum in der Schweiz und setzt ein wichtiges Zeichen für die nachhaltige Energiezukunft.

IBAarau ist davon überzeugt, dass das Ziel einer Versorgung der Schweiz mit erneuerbarer Energie, verbunden mit einer Reduktion des CO2-Ausstosses, machbar und unter Einsatz marktwirtschaftlicher Instrumente auch finanzierbar ist. «Vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung und eines nach wie vor zu hohen fossilen Energieverbrauchs in der Schweiz macht ein effizienterer Umgang mit unserer kostbaren Energie sehr viel Sinn.» erklärt Dr. Hans-Kaspar Scherrer, CEO von IBAarau.

Die Energiezukunft ist erneuerbar

Die im ersten Massnahmenpaket vorgesehenen Investitionen kommen in erster Linie Schweizer Unternehmen zugute. Die Energiestrategie 2050 zeigt zudem klar auf, dass primär der fossile Energieverbrauch massgeblich zu reduzieren ist und erneuerbare Energien wie Sonne, Wasser und Wind zu fördern sind.

Sinnvolle Investition in eine langfristig erfolgreiche Wirtschaft

«Wir engagieren uns für die Energiestrategie 2050, denn eine konsequent umgesetzte Energiewende ist die Basis für eine langfristig erfolgreiche Wirtschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, treiben wir in allen Tätigkeitsfeldern den Ausbau der erneuerbaren Energien sowie die Optimierung der Energieeffizienz voran» fügt Scherrer hinzu, «Dabei leisten unsere Kunden einen wichtigen Beitrag, indem sie vermehrt selber erneuerbare Energie produzieren und speichern – sei es bei sich zu Hause oder im Betrieb.»

Medienmitteilungen