Sponsoring von ESB für den Solarkatamaran

4. Juli 2017

Der Solarkatamaran MobiCat sticht als neues Flagschiff der ESB Sponsoringengagements in See. Das 2001 gebaute Schiff der BSG wird zugleich einem Repowering unterzogen. Dank diesem ist der MobiCat über ein intelligentes Interface in der Lage überschüssigen Strom ins Netz des ESB einzuspeisen und damit einen Beitrag zum Ökostrom «Biel/Bienne» zu leisten.

Mit seinem Sponsoringengagement setzt der Energie Service Biel/Bienne ein weiteres Zeichen für die erneuerbaren Energien. Dies ist auch als Beitrag zum neuen Trend der immer wichtiger werdenden dezentralen Energieproduktion zu verstehen. Die Rückspeisung überschüssiger Energie fliesst in das Stromprodukt «Biel/Bienne». Der Solarkatamaran steht damit beispielhaft für die hohe Qualität und lokale Erzeugung des «naturemade star» zertifizierten Ökostrom.

Der MobiCat stach am 5. Juli 2001 erstmals in See – in den Bielersee. Dannzumal als weltgrösstes Solarschiff mit einer Kapazität von 150 Personen. Der Solarkatamaran hat mittlerweile über 28‘000 km allein mit der Kraft der Sonne zurückgelegt.

In der Technik sind seither grosse Fortschritte erzielt worden. Das Projekt «Repowering MobiCat» macht sich diese zu Nutzen. Durch den Einbau moderner Fotovoltaik-Zellen neuster Generation kann eine substantielle Leistungssteigerung in der Energiegewinnung erreicht werden.
Die alten Blei-Säure-Akkuzellen werden durch solche mit zeitgerechter Lithium-Eisenphosphat-Technologie ersetzt. Eine Gewichtsreduktion um 60% bei gleicher Kapazität ist das Resultat dieser Umrüstung. Diskutiert wird auch eine Kapazitätserhöhung in der Energiespeicherung, auf Kosten der Gewichtsreduzierung.

Die neue Dimensionierung der Anlage optimiert die Einsatzmöglichkeiten des Solarkatamarans. So könnte die Fahrtdauer bei durchschnittlichem Verbrauch von heute maximal 7 Stunden verdoppelt werden. Die verbesserte Planungsmöglichkeit des Energiehaushaltes wird die Lebenszeiten der Akkus verlängern. Mit dem Einsatz von kommunikationsfähigen Ladegeräten und einem BMS (Batteriemanagementsystem) ist eine Lebensdauer der Akkuzellen von 20 bis 25 Jahren realistisch.

Die geplante Netzeinspeisung soll mit einem Überschussmodell realisiert werden. Die Energie wird in das BSG-interne Netz gespiesen und deckt vorerst den betriebsinternen Verbrauch. Die überschüssige Energie kann ins Netz der Energie Service Biel weitergegeben werden. Der MobiCat wird somit zum ersten selbstfahrenden Solarkraftwerk der Welt.

Medienmitteilungen